Was ist Liebe? / ¿Que es el amor?


Ich werde die Frage beantworten: Was ist Liebe? In einem Satz. Ich werde dann fortfahren zu erklären, was dieser Satz bedeutet. Etwas zu lieben heißt, es als Teil von dir selbst zu nehmen. Es ist mehr eine Erfahrung als es jemals ein Konzept sein könnte.

Liebe ist inklusive. Es ist die energetische Bewegung zur Einheit. Wenn du etwas liebst, ziehst du es energetisch zu dir hin und schließt es als dich ein.

Die genau entgegengesetzte Schwingung der Liebe ist Angst.

Angst ist es, etwas von sich selbst zu trennen. Angst ist exklusiv.

Es ist die energetische Bewegung zur Individualisierung. Wenn du etwas fürchtest, schiebst du es weg und schließt es von dir ab.

Die letzte Realität in diesem Universum ist die Einheit.

Wir können wahrnehmen, dass es getrennte Dinge in der Welt gibt.

Aber diese Wahrnehmung ist eine Illusion.

Wir alle sind aus derselben Energie zusammengesetzt, die sich nur als verschiedene Dinge ausdrückt. Und diese Energie ist nicht nur unendlich; es hat Bewusstsein.

Das nennen wir seit Tausenden von Jahren Gott oder die Quelle.

Ein Gedanke kam in diesem Bewusstsein vor und dieser Gedanke war „ich“ oder „definieren“.

Es wollte definieren, was es war. Dieser eine Gedanke war wie ein unaufhaltsamer Krebs. Es war die Geburt des Ego. Es war auch die Geburtsstunde von Beziehung und Bindung.

Dieser Gedanke ließ sofort den Begriff des „Anderen“ entstehen.

Es kann kein „Ich“ geben, es sei denn, es gibt etwas, das „nicht ich“ ist.

Wie eine zellende Teilung begann das vereinte Bewusstsein sich zu teilen und zu teilen und sich zu teilen. Diese Fragmente innerhalb der Einheit, fragmentiert in dem Maße, dass das Bewusstsein dieser Fragmente das Bewusstsein für das Ganze verlor.

Du bist ein solches Fragment innerhalb der Einheit, das das Bewusstsein für das Ganze verloren hat. So ist der Stuhl, auf dem Sie sitzen. So ist das Taxi auf der Straße, also ist der Baum draußen.

Gelegentlich erkennt sich eines dieser Fragmente positiv in einem anderen Fragment und nimmt es in diesem Moment als dasselbe wie sich selbst.

Das ist Liebe. Trennung ist eine Illusion.

Eine Illusion ist immer noch Teil des vereinten Bewusstseins (was wir Gott oder Quelle nennen), weil es nichts gibt, was nicht Teil von Gott oder der Quelle ist.

Aus diesem Grund könnten wir die Angst als Illusion innerhalb des Quellenbewusstseins bezeichnen, dessen Realität die Liebe ist.

Warum ist Liebe die Realität der Quelle oder Gottes?

Warum ist Quelle oder Gott gleichbedeutend mit Liebe?

Denn etwas zu lieben heißt, es als sich selbst zu nehmen.

Es gibt nichts, was nicht Teil der Quelle oder Gottes ist, daher kann nichts in der Tat von der Quelle oder Gott ausgeschlossen werden und daher nimmt es standardmäßig alles als sich selbst an.

Beobachten Sie die Energie, wenn eine Person denkt „Ich hasse“ oder „Ich will nicht“ oder „Ich mag nicht“ oder macht negative Urteile, es schiebt Dinge weg.

Es schiebt sie von der Einheit weg und in einen Zustand der Einsamkeit. Das widersetzt sich der Liebe. Das verursacht Schmerzen. In der Tat gibt es nur eine Art von Schmerz in diesem Universum.

Dieser Schmerz ist Trennung.

Es gibt nur eine Art von Glück in diesem Universum.

Dieses Glück ist Einheit. Jedes Mal, wenn Sie Schmerzen empfinden, bedeutet das, dass Sie sich von etwas getrennt fühlen. Jedes Mal, wenn Sie sich glücklich fühlen,

bedeutet das, dass Sie sich mit etwas verbunden fühlen.

Wenn wir in einer Beziehung Schmerzen bekommen, ist dies immer ein Hinweis darauf, dass wir Angst haben (warum wir die Trennung von ihnen fühlen).

Wenn wir dies spüren, können wir stattdessen die Angst aufdecken.

Wenn ich Schmerzen habe, muss ich mich fragen:

Welchen Teil von mir versuche ich wegzudrängen (normalerweise als Antwort darauf, dass ich von etwas Außerhalb von mir geweckt werde)?

Ist es die Seite von mir, die den Rest von mir bezweifelt?

Ist es die Seite, die sich so machtlos fühlt und von anderen abgeschnitten ist, ist sie in Wut?

Ist es die Seite von mir, die sich nicht gut genug fühlt?

Kann ich diese Rolle als Teil von mir einnehmen?

Kann ich es näher bringen? Das ist radikale Selbstliebe.

Das Universum ist ein Spiegel des Selbst.

Dadurch wird die Welt automatisch vereinheitlicht, denn wenn Sie auf diese Weise auf Ihren Widerstand achten, sorgt er für Ihren äußeren Widerstand gegen das äußere, was den Widerstand auslöste.

Zum Beispiel löst ein Krieg den Aspekt von dir aus, der sich machtlos fühlt,

du möchtest von diesem Teil von dir wegkommen, aber indem du ihn näher nimmst und ihn als dich selbst nimmst, wird dein Widerstand gegen den Krieg durch Stellvertreter verringert und das endet.

Krieg, weil Krieg Widerstand ist. Oder lass dir vorstellen, dass jemand in deinem Leben supervoll ist.

Sie können in dir den Teil von dir aufwecken, der sich nicht gut genug fühlt.

Sie können auch eine Widerspiegelung des Aspekts von Ihnen sein, der so hohe Standards hat, dass Sie den schwächeren Aspekten von sich selbst gegenüber grausam sind.

Diese Person war ein Spiegel für beide Aspekte, die du in dir selbst nicht geliebt hast

(wollte nicht als Teil von dir selbst einschließen).

Sie spiegeln die Spaltung wider, die zwei Fragmente in dir, die sich gegenüberstehen. Das „niemals gut genug“ Opfer und Täter.

Indem man sieht, dass beide Fragmente tatsächlich geliebt werden müssen, um in sie hineingebracht zu werden, kann man sich vorstellen, dies zu tun.

Indem Sie das tun, „lieben“ Sie sie.

und indem du sie liebst, liebst du tatsächlich die andere Person außerhalb von dir, die sie gespiegelt hat. Entsprechen Sie dem Bedürfnis des zerfallenen Selbst.
Das zerfallene Selbst ist alles Innere von dir oder außerhalb von dir, das du wegdrückst / widerstehst. Das ist wirklich deine Arbeit in der Welt.
Was kannst du diesem Aspekt anbieten, der sich getrennt anfühlt, um ihn dem Ganzen näher zu bringen? Das liebt es.
Eine der einfachsten Liebesübungen ist es, nach Ähnlichkeiten zu suchen.
Wenn Sie in einem Zustand der Angst sind, werden Sie unbewusst nach Unterschieden zwischen Ihnen und allem anderen suchen.
Das stärkt dein Gefühl für mich und andere.
Es führt zu Schmerzen. Also, mit allem, was du siehst, besonders mit jeder Person, die du triffst, achte darauf, was bei dir und ihnen dasselbe ist.
Welcher Teil von dir ist eine Manifestation oder Verkörperung von dir?
Du, als eine Singularität, kannst etwas nicht lieben und es gleichzeitig hassen.
Ein Teil von dir kann etwas lieben und ein anderer Teil von dir kann dieses Ding hassen.
Aber wie Sie sehen können, müssen Sie an und für sich fragmentiert sein.
Wenn Sie geliebt werden wollen, müssen Sie wissen, dass die größte Schranke, geliebt zu werden, Unechtheit ist.
In Uneigentlichkeit geben Sie jemandem keinen Teil von sich selbst, so dass sie nicht einmal die Möglichkeit haben, ihn als sich selbst zu nehmen.
Das Herz des Universums ist gebrochen … in verschiedene Dinge und Menschen zerbrochen.
Du kannst ein gebrochenes Herz nicht als ein „Ich“ haben, das von anderen Dingen getrennt ist.
Es ist unsere Aufgabe, dieses gebrochene Herz wieder zur Einheit zu machen.
Wenn wir etwas lieben, einschließlich eines Aspekts von uns selbst
(weil wir ein Teil von Gott oder der Quelle sind), sind wir tatsächlich Teil der Quelle oder Gottes, zurück von einem Zustand der Auflösung zu einem Zustand der Integration …
Einheit.
Die neue Frage in Richtung Die Dinge, die du fürchtest und hasst, müssen sein:
„Wie kann ich dieses Ding lieben?“ Letztendlich ist die Antwort …
Wie kannst du das nicht?
Es ist ein Teil von dir, ob du es magst oder nicht, weil du von der Quelle oder Gott unteilbar bist, und so ist es auch.
Es ist Teil der Einheit und Liebe ist es, es als sich selbst zu nehmen.
Du kannst nicht …
du kannst nicht! Selbst wenn du es wegdrückst, ist es immer noch Teil dieses Universums, das eins ist. Also ist es immer noch ein Teil von dir.
—-

Voy a responder la pregunta: ¿

Qué es el amor? En una oración Luego voy a explicar qué significa esa oración.

Amar algo es tomarlo como parte de ti mismo.

Es una experiencia más de lo que podría ser un concepto.

El amor es inclusivo. Es el movimiento enérgico hacia la unidad.

Cuando amas algo, enérgicamente lo acercas hacia ti e lo incluyes como tú.

La vibración exactamente opuesta del amor es miedo.

Temer es separar algo de ti mismo. El miedo es exclusivo.

Es el movimiento enérgico hacia la individualización. Cuando tienes miedo de algo, lo alejas y lo excluyes de ti.

La realidad última en este universo es la de la unidad.

Podemos percibir que hay cosas separadas en el mundo.

Pero esta percepción es una ilusión. Todos estamos compuestos por la misma energía que simplemente se expresa a sí misma como cosas diferentes. Y esta energía no solo es infinita; tiene consciencia.

Esto es lo que hemos estado llamando a Dios o la Fuente durante miles de años.

Un pensamiento ocurrió dentro de esa conciencia y ese pensamiento fue „yo“ o „definir“.

Quería definir lo que era. Ese pensamiento fue como un cáncer imparable.

Fue el nacimiento del Ego. También fue el nacimiento de la relación y el apego. Ese pensamiento inmediatamente dio lugar al concepto de „otro“.

No puede haber un „yo“ a menos que haya algo que sea „no yo“.

Como una célula que se divide, la conciencia unida comenzó a dividirse y dividirse y dividirse.

Estos fragmentos dentro de la unidad, fragmentados en la medida en que la conciencia de esos fragmentos pierde la conciencia del todo.

Usted es uno de esos fragmentos dentro de la unidad que perdió la conciencia del todo.

También lo es la silla en la que estás sentado. También lo es el taxi en la calle, también lo está el árbol afuera.

Ocasionalmente, uno de estos fragmentos se reconoce positivamente en otro fragmento y, en ese momento, lo toma como si fuera el mismo. Esto es amor.

La separación es una ilusión. Una ilusión todavía es parte de la conciencia unida

(lo que llamamos Dios o Fuente), porque no hay nada que no sea parte de Dios o de la Fuente.

Por esta razón, podríamos llamar al miedo una ilusión dentro de la conciencia fuente, cuya realidad es el amor.

¿Por qué el amor es la realidad de la fuente o Dios? ¿

Por qué la fuente o Dios es sinónimo de amor?

Porque amar algo es tomarlo como a ti mismo.

No hay nada que no sea parte de la Fuente o Dios, por lo que nada puede excluirse de la Fuente o Dios y, por lo tanto, por defecto toma todo como sí mismo.

Ver la energía cuando una persona piensa „odio“ o „no quiero“ o „no me gusta“, o hace juicios negativos, aleja las cosas. Los aleja de la unidad y los lleva a un estado de soledad.

Esto se opone al amor. Esto causa dolor.

De hecho, solo hay un tipo de dolor en este universo. Ese dolor es separación. Solo hay un tipo de felicidad en este universo. Esa felicidad es la unidad.

Cada vez que sientes dolor de cualquier tipo, significa que te sientes separado de algo. Cada vez que sientes felicidad de cualquier tipo, significa que te sientes unido a algo.

Cuando entramos en dolor en una relación, siempre es una indicación de que tenemos un miedo presente (por qué sentimos la separación de ellos).

Entonces, cada vez que sentimos esto, podemos exponer el miedo en su lugar.

Cuando tengo dolor de cualquier tipo, tengo que preguntarme, ¿qué parte de mí estoy tratando de alejar (generalmente en respuesta a que sea despertado por algo externo a mí)?

¿Es el lado de mí el que duda del resto de mí?

¿Es el lado que se siente tan impotente y separado de los demás que está furioso? ¿

Es mi lado el que no siente que sea lo suficientemente bueno? ¿

Puedo tomar esa parte como parte de mí mismo? ¿

Puedo acercarlo? Esto es radical amor propio.

El universo es un espejo del yo.

Hacer esto automáticamente hace que el mundo esté más unificado porque al cuidar su resistencia de esta manera se encarga de su resistencia externa a lo externo que desencadenó la resistencia.

Por ejemplo, una guerra desencadena el aspecto de ti que se siente impotente, quieres alejarte de esa parte de ti, pero acercándola, tomándola como a ti mismo,

tu resistencia a la guerra disminuye por poder y eso „termina“ guerra porque la guerra es resistencia O imaginemos que alguien en su vida está súper realizado.

Pueden despertar en ti la parte de ti que siente que no eres lo suficientemente buena.

También pueden ser un reflejo del aspecto tuyo que tiene estándares tan elevados que eres cruel con los aspectos de ti mismo que son más débiles.

Esa persona fue un espejo para ambos aspectos que no ha amado en usted (no quería incluir como parte de usted). Ellos reflejan la división,

los dos fragmentos dentro de ti que están uno frente al otro.

La víctima y el perpetrador „nunca lo suficientemente buenos“.

Al ver que ambos fragmentos realmente necesitan ser amados, ser llevados y más cerca, es posible imaginarlo.

y al amarla, realmente amas a la otra persona que está fuera de ti y que la ha reflejado. Conoce la necesidad del yo decaído.
El yo desintegrado está dentro de ti o fuera de ti, que te estás alejando / resistiendo.
Este es realmente tu trabajo en el mundo.
¿Qué puedes ofrecer a este aspecto que se siente desconectado para acercarlo al todo? Eso lo ama.
Uno de los ejercicios más sencillos de amor es buscar similitudes.
Cuando estás en un estado de miedo, inconscientemente buscarás las diferencias entre ti y todo lo demás.
Esto fortalece tu sentimiento para mí y para los demás.
Causa dolor.
Entonces, con todo lo que ves, especialmente con cada persona que conoces, presta atención a lo que es lo mismo para ti y para ellos.
¿Qué parte de ti es una manifestación o encarnación tuya?
Usted, como singularidad, no puede amar algo y odiarlo al mismo tiempo.
Una parte de ti puede amar algo y otra parte de ti puede odiar esa cosa.
Pero como puede ver, deben estar fragmentados por sí mismos.
Si quieres ser amado, debes saber que la mayor barrera para ser amado es falso.
Inauthenticity, no le das a alguien una parte de sí mismo, por lo que ni siquiera tienen la oportunidad de tomarlo como ellos mismos.
El corazón del universo está roto …
roto en diferentes cosas y personas.
No puedes tener un corazón roto como un „yo“ separado de otras cosas.
Nuestro trabajo es restaurar ese corazón roto en unidad.
Cuando amamos algo, incluido un aspecto de nosotros mismos
(porque somos parte de Dios o la Fuente),
en realidad somos parte de la Fuente o Dios,
de un estado de disolución a un estado de integración …
Unidad.
La nueva pregunta hacia las cosas que temes y odias debe ser:
„¿Cómo puedo amar esto?“
En definitiva, la respuesta es …
¿Cómo no puedes hacer eso?
Es una parte de ti, te guste o no, porque eres indivisible de la Fuente o Dios, y así es.
Es parte de la unidad y el amor es tomarlo por uno mismo.
No puedes …
no puedes! Incluso si lo alejas, sigue siendo parte de este universo. Entonces todavía es parte de ti.

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s